In dringenden Fällen unter 0699 10002838 erreichbar!

DER LEISTENBRUCH IM KINDESALTER

Der Leistenbruch ist ein relativ häufig auftretendes Problem im Kindesalter. In etwa jedes 30.Kind ist davon betroffen (aber jedes 4. bis 6.Frühgeborene!)

Tritt rechts häufiger auf als links (60:40%). Es handelt sich dabei um ein Austreten von Darm oder bei Mädchen manchmal auch des Eierstocks aus dem Bauchraum durch die Bauchwand bis unter die Haut, beim Knaben manchmal in den Hodensack.

Das kann im Extremfall zur Einklemmung der vorgefallenen Darmanteile und damit zum Absterben derselben führen. Deshalb ist jeder Leistenbruch eine dringliche Operationsindikation (empfohlen wird die Operation innerhalb weniger Wochen). Die Ursache ist der Leistenkanal, der eine Schwachstelle darstellt, durch welche der Darm oder der Eierstock durchgepresst werden kann.

Vom Leistenbruch abzugrenzen ist die „Hydrozele“ der Wasserbruch, welcher im 1. Lebensjahr nur selten eine Operationsindikation darstellt und relativ ungefährlich ist. Dieser verschwindet oft von selbst wieder.

Diagnose:
Meist "klinisch", das heisst man sieht die Vorwölbung, oft wenn das Kind weint, weil da der Druck im Bauch ansteigt. Bei der Diagnostik kann auch der Ultraschall hilfreich sein, ist aber meist nicht notwendig.

Therapie:
Leider kann ein Leistenbruch nur chirurgisch, also durch eine Operation geheilt werden. Die Operation des Leistenbruches ist zwar für das Kind selbst kaum ein Problem, technisch ist die Operation aber schwierig und sollte, um Rezidive, Verletzungen der hauchzarten Gebilde des Samenstranges beim Knaben, sekundäre Hodenschäden, etc. zu vermeiden nur von erfahrenen KinderchirurgInnen / Chirurginnen durchgeführt werden.

In erfahrener Hand mit entsprechend ausgebildeten KinderanästhesistInnen kann die Operation tagesklinisch durchgeführt werden. Dabei wird darauf geachtet totale Schmerzfreiheit aber ohne Vollnarkose (Sedierung und Regiolanaästhesie) zu erreichen. Nach der Operation kann das Kind zu Hause versorgt werden und hat auch keine Schmerzen (Medikamente werden bei uns mitgegeben). Die Naht muss bei uns nicht entfernt werden, da selbstauflösend.

Unsere Ordination bietet die Leistenbruchoperation für Kinder jeden Alters umfassende tagesklinisch oder auf Wunsch auch mit stationärer Aufnahme an. Prof.Paya kann auf Jahrzehnte an Erfahrung mit tausenden selbst operierten Leistenbrüchen im Kindesalter zurückblicken. Wir bieten rasche kurzfristige Termine auch am Abend oder am Wochenende und unkomplizierte, kinderfreundliche Vorbereitung. Gemeinsam mit einem erfahrenen Kinderanästhesieteam operieren wir im AKH, in Privatkliniken und in Zusammenarbeit mit dem Operationszentrum Hausleiten.

Damit können wir auch diese Operation ambulant und mit grösstmöglichem Komfort für Kind und Eltern anbieten. Der Stress eines Krankenhausaufenthaltes kann so vermieden werden.

Wir stehen für Fragen gerne zur Verfügung: Tel: 0699/10002838; office@clinicvienna.eu

Leistenbruch rechts bei Knabe 4 Monate

Leistenbruch rechts bei einem 4- Monate altem Knaben