In dringenden Fällen unter 0699 19144151 erreichbar!

Leistungen - Dr. Kurosh Paya

Wir arbeiten mit den besten Kinderfachärzten Wiens zusammen und bieten in Ergänzung und in enger Kooperation chirurgische Leistungen speziell für Kinder an. Die Kinderchirurgie lehrt einen besondere Sorgfalt, feinstes Arbeiten und verlangt enormes anatomisches und physiologisches Wissen um das Richtige zu tun. Diesen Vorteil übertragen wir auch in die Erwachsenenchirurgie.

Allgemeinmedizinische Behandlungen

Allgemeinmedizinische Behandlungen

  • Erwachsene und Kinder

  • Blutdruckmessungen, Erkältungskrankheiten, Hypertonie, Darminfekte, Harnwegsinfekte, etc.

  • Ultraschalluntersuchungen, Blutabnahme

Neugeborenen- und Frühgeborenenchirurgie

Neugeborenen- und Frühgeborenenchirurgie: Fehlbildungen, Akutereignisse

  • Fehlbildungen, Akutereignisse (Laparotomien, Laparoskopien, Thorakoskopie, Thorakotomie), Hernien, abdominelle Fehlbildungen wie Gastroschisis, Omphalocele, Zwerchfellhernien, Darmverschluss, etc

  • Chirurgie auch bei VLBW (very low birth weight infants -dzt.ca.350g-1000gKörpergewicht) im AKH Wien, Universitätsklinik für Chirurgie

  • Ösophagusatresie, insbesondere auch bei Frühgeborenen unter 1000g und bei langstreckiger Atresieform (TypIIVogt) z.B. auch die Methode nach FOKER (Erhaltung der natürlichen Speiseröhre bei langstreckiger Atresie - erstmals in Österreich)

Behandlung von speziellen Erkrankungen

Behandlung von speziellen Erkrankungen

  • Leistenbruch, Hernien, Hydrocele - Erwachsene und Kinder - speziell auch bei Neugeborenen! Rasche und schonende technisch modernste Operationsmethode mit sehr kurzem Spitalsaufenthalt.

  • Abklärung Blinddarmentzündung und akute Operation, minimal invasiv oder offen -Kinder und Erwachsene. Grösste Erfahrung mit über 800 minimal invasiven Blinddarmoperationen! Vorteile: Kleinste Wunden, rasche Heilung, kurzer Spitalsaufenthalt, wesentlich geringere postoperative Schmerzen.

  • Lymphatische Malformationen (sogennante "Lymphangiome") - Unterspritzung mit Picibanil (OK432) seit mehr als 26 Jahren!

  • Hämangiom ("Blutschwamm") Behandlung, konservativ und chirurgisch. Kinderchirurgisches Mitglied des Teams der vaskulären Malformationsgruppe am AKH Wien.

  • Trichterbrustbehandlung minimal invasiv (Nuss Operation)

  • Varikocele: OP ohne stationärem Aufenthalt möglich

  • Gallenblasensteine chirurgische und nichtchirurgische Behandlung

  • Hämorrhoiden Diagnostik und Therapie

  • chronische Bauchschmerzen - größte Erfahrung, Begründer und langjähriger Leiter der 1.Bauchschmerzambulanz für Kinder an der Kinderchirurgischen Abteilung des AKH Wien

  • Phimose - Beschneidung (türk: Sünnet) rasche Termine, hochprofessionelle komplette Durchführung

  • Hodenhochstand (Kryptorchismus, Retentio testis): rasche Termine, kurzer Spitalsaufenthalt, Ultraschalldiagnostik, schonendste Operationsmethode

  • Vasektomie

  • Labiensynechie und Conglutinationen (Vorhautverklebungen) sanfte Trennung bei Kindern

  • Nabelbruch

  • Kinderurologische Untersuchungen und Behandlungen

  • Vergrößerte Lymphknoten (chirurgische Möglichkeiten)

Ambulante Operationen

Ein komplett ausgestatteter Eingriffsraum erlaubt schmerzfreie Eingriffe ohne lange Wartezeit mit modernsten Methoden

Ambulante Operationen

  • Beschneidung (männlich, religiös oder medizinisch indiziert) mit und ohne Sedierung - auch bei Säuglingen in der ersten Lebenswoche

  • Eingewachsener Zehennagel (Emmert oder minimal invasiv)

  • Warzen/Muttermal/Naevusentfernung

  • Vasektomie

  • Labienplastik

  • Hämorrhoiden

  • Hämangiom/Lymphangiomtherapie

  • Wundversorgung akut und chronisch

  • Lipomentfernung

Minimal invasive Chirurgie

Knopflochchirurgie bei Erwachsenen und insbesondere im Kindes- und Jugendlichenalter

Minimal invasive Chirurgie

  • Laparoskopische Appendektomie (Blinddarmoperation mittels Knopflochmethode)

  • Laparoskopie diagnostisch und kurativ (Bauchspiegelung)

  • Laparoskopische Cholecystektomie (Gallenblasenoperation mittels Knopflochmethode)

  • Laparoskopische Cholangiographie bei Neugeborenen mit prolongiertem Ikterus

  • Laparoskopische Varicocelenligatur

Weitere Leistungen

Weitere

  • Beschneidung (bei Vorhautverengung aus medizinischen, aber auch aus religiösen oder hygienischen Gründen, mit und ohne Allgemeinnarkose)

  • Medizinische Gutachten

  • Beratungen

  • Zweitmeinungen

  • Full service bei Behandlungen ausländischer Patienten in Österreich - alle Erkrankungen

  • Ultraschall im Rahmen der Untersuchung/Behandlung

  • Ohrlochstechen

  • Nasen- und Nabelpiercing (auch mit Swarowsky Steinen)

  • Piercing an allen Körperstellen

Lymphangiom, Hämangiom

WISSENSWERTES ÜBER LYMPHANGIOME UND HÄMANGIOME

Lymphangiome sind seltene angeborene Fehlbildungen der lymphatischen Gefässe und können im Kindesalter überraschend auftreten. Es handelt sich dabei immer um eine gutartige, schmerzlose Schwellungen meist in der Hals- und Gesichtsregion, Achsel, aber auch im Bauch (dann oft Zufallsbefund bei Ultraschalluntersuchungen), welche manchmal auch wieder kleiner wird. Die Therapie ist vielfältig, empfehlenswert ist meist die medikamentöse Unterspritzung mit einem speziellen Medikament (Picibanil). Dazu gehört aber viel Erfahrung und leider auch eine Sedoanalgesie (Narkose bei der das Kind schläft aber in der Regel selbst atmet). Erst wenn diese Therapie nicht greift sollte man an chirurgische Massnahmen denken.

Hämangiome (= „Blutschwamm“) sind echte Tumore aber ebenfalls immer gutartig, schmerzlos. sie können angeboren sein oder sich erst etwas später aber noch in der frühen Säuglingsperiode aus einem kleinen roten Fleck entwickeln. Je nach der Art (infantiles oder kongenitales Hämangiom) kann mit einer mehrmonatigen medikamentösen Therapie geholfen werden oder gleich die chirurgische Excision durchgeführt werden.

DIAGNOSE

Die Diagnose wird durch die Kinderfachärztin, Allgemeinmedizinerin oder einen erfahrenen Spezialisten gestellt. Prof.Paya beschäftigt sich mit diesem Thema seit fast 30 Jahren und hat als einer der ersten Ärzte in Österreich die offizielle Genehmigung zur Picibaniltherapie in Österreich durch den Begründer Prof.Shuhei Ogita (✟) Universität Kyoto/ Tokyo erhalten. Diese Therapie ist inzwischen weltweit anerkannt und führt richtig angewandt in ca. 60% der Fälle zu einer langdauernden oder kompletten Heilung.
Prof.Paya ist Mitglied der vaskulären Malformationsgruppe am AKH in Wien und an der Abteilung für Kinderchirurgie der Ansprechpartner für alle vaskulären Malformationen und Hämangiome. Er gilt international als Spezialist für die Behandlung von Lymphangiomen.


MEDIKAMENTÖSE TEHRAPIE:

Bei Lymphangiomen wird eben Picibanil angewendet ein aus Bakterien gewonnenes Präparat welches zu einer inneren oberflächlichen Entzündung in der Wand des Lymphangiom führt und Immunstoffe des Körpers anregt diese zu zerstören. Dadurch kommt es zum Verschwinden des Lymphangiom, wobei manchmal bis zu 6-10mal unterspritzt werden muss. sollten dann immer noch Reste übrig sein oder das Lymphangiom lebensbedrohlich die Halsorgane infiltrieren so ist auch an eine systematische Immuntherapie mit Sirolimus zu denken. Die Operation ist der letzte Ausweg, da mit sehr hohen Rezidivquoten und ev. Verstümmelungen gerechnet werden muss.
Prof.Paya berät Sie gerne ausführlich.

Bei Hämangiomen wird in bestimmten Fällen die systematische oder lokale Therapie mit Propanolol, einem Herzmedikament, empfohlen, da es fast immer zu einer wesentlichen Reduktion der Größe und Ausprägung des Hämangioms kommt. Der Wirkmechanismus ist nicht ganz erforscht aber es wirkt. Viele Hämangiome wachsen in den ersten Lebensmonaten rasch, um mit dem 5. bis 9. Lebensmonat anzufangen sich wieder zu verkleinern. Das kann bis zum 5.- 6.Lebensjahr dauern und manchmal auch ein völliges Verschwinden ohne jede Therapie bewirken. Das Unabwägbare ist, dass man im Vorhinein nicht weiss ob es nach dem raschen Wachstum wieder kleiner wird oder manchmal sogar weiter wächst. Daher wird geraten bei Lokalisationen im Gesicht, Augennähe oder Mundregion, an den Genitalien oder den Fingern eher früh mit der medikamentösen Therapie zu beginnen oder, wenn noch sehr klein eventuell gleich chirurgisch entfernen zu lassen. Das Medikament (Propanolol) wird in der dafür vorgesehenen Dosierung in der Regel sehr gut vertragen.
Sollte doch eine Operation notwendig sein, kann diese im AKH oder auch einem Privatspital durchgeführt werden.

Lymphangiom rechte Halsseite Säugling

Hämangiom infantil, Säugling